Freunde der geowissenschaftlichen Sammlung der Universität Bremen e.V.

Blick in die Geowissenschaftliche Sammlung

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Fördervereins „Freunde der Geowissenschaftlichen Sammlung der Universität Bremen e. V.“.

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Auf den nachfolgenden Seiten informieren wir über die Aktivitäten des Fördervereins und über aktuelle Entwicklungen in der Geowissenschaftlichen Sammlung der Universität Bremen. Wir würden uns freuen, Sie bei einer der nächsten Veranstaltungen des Fördervereins oder des Geowissenschaftlichen Arbeitskreises begrüßen zu können. Informationen zu aktuellen Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt „FGSUB Aktuell“.

Die Anfänge dieser bedeutenden Sammlung gehen in das ausgehende 19. Jahrhundert zurück. Sammlungsstücke aus aller Welt wurden von Bremer Kaufleuten und Seefahrern zusammengetragen und bildeten den Sammlungs-Grundstock bei Gründung des Überseemuseums.

Zusätzlich wurden Exponate durch Eigenaufsammlung und Ankauf hinzugefügt. Hierzu zählen insbesondere die Kopie des Iguanodon-Skelettes aus der berühmten belgischen Kohlegrube von Bernissart, das Originalskelett eines irischen Riesenhirsches wie auch die einzigartige Bernstein-Zecke.

1994 hat die damalige geologisch-paläontologische Sammlung des Überseemuseums eine neue Heimat im Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen gefunden. Dazu zählt auch die umfangreiche Sammlung heutiger Mollusken. Derzeit umfasst die Sammlung etwa 300.000 Exemplare.

Mit der Gründung eines Fördervereins bemühen sich private Unterstützer um die Weiterentwicklung der Sammlung.

Durch Stiftungen und Schenkung von Sammlungen oder wissenschaftlich interessanten Einzelstücken wird der Bestand der Sammlung bereichert. Die Mitgliedsbeiträge und Spenden dienen dem Ankauf wissenschaftlich wertvoller Objekte und technischer Ausrüstungsgegenstände.