Kalender

Jan
10
Do
2019
Diabasvulkanismus im Rheinischen Schiefergebirge: Fundament und Zerstörer Devonischer Riffe @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Jan 10 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Prof. Wolfgang Bach

Die Gesteine des Rheinischen Schiefergebirges repräsentieren die sedimentären und vulkanischen Ablagerungen aus einem Randmeer südlich des Äquators.  Während einer vulkanisch sehr lebhaften Phase im ausgehenden Mitteldevon bildeten sich verstärkt Seeberge in diesem rhenoherzynischen Meer, auf denen sich Riffatolle aus Stromatoporen und Korallen entwickelten.  Die explosive Natur dieser Vulkane führt allerdings lokal auch zur Zerstörung der Riffe.  Im Vortrag werden Beispiele anhand von Geländebefunden für die Wechselwirkungen zwischen Vulkanismus und Riffentwicklung gezeigt.

Feb
14
Do
2019
Die große Kollision – NEUE Erkenntnisse aus dem Chicxulub Krater @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Feb 14 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Dr. Barbara Donner

Massenaussterben kennzeichnen die Erdgeschichte. Bei der bekanntesten biologischen Krise vor 66 Millionen Jahren spielt der Aufprall eines Meteoriten vor der Halbinsel Yucatan eine entscheidende Rolle.

Wissenschaftler haben kürzlich DIREKT in den Chicxulub-Meteoritenkrater hineingebohrt, u.a. um herauszufinden, wieso dieser Einschlag so viel Tod und Zerstörung hervorrufen konnte!

Mrz
14
Do
2019
Über Ursus spelaeus (Höhlenbär) in der Geowissenschaftlichen Sammlung der Universität Bremen @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Mrz 14 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Werner Liebenberg

Werner Liebenberg hat sich in den letzten Jahren intensiv mit den Fossilien von Ursus spelaeus dem Höhlenbären beschäftigt. Die Geowissenschaftliche Sammlung hat in ihrer langen Historie zahlreiche Exemplare dieses beeindruckenden Fossils gesammelt, erstanden und gespendet bekommen. Der Vortrag gibt einen Einblick in die lange Geschichte dieser Tiere und ihrer Verbindung zu den Geowissenschaftlichen Sammlungen in Bremen.

Apr
11
Do
2019
Der Arktis-Vortrag: Auf Augenhöhe mit den Eisbären @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Apr 11 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Harald Rohe

Harald Rohe hat Spitzbergen zu seinem zweiten Hobby gemacht und berichtet von der Arktis Exkursion 2017. Spitzbergen ist zwar ein bisschen kalt, dennoch ein traumhaftes Reiseziel. In seinem Bildervortrag berichtet er von den Fossilfunden die auf dieser Reise gemacht wurden. Außerdem erzählt er spannende Geschichten rund um Spitzbergen und von den Veränderungen der Bergwerkssiedlungen, von der Natur und den Tieren.

Mai
9
Do
2019
Der 100. Geburtstag von Dr. Thorwald Kruckow @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Mai 9 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Heinrich Kuhbier

Dr. Thorwald Kruckow war von 1959 am Überseemuseum in Bremen als Kustos für die Geowissenschaften tätig. Somit ist er einen wichtige und prägende Person für die Geowissenschaftliche Sammlung des FB5. Aber auch für den Geowissenschaftlichen Arbeitskreis den er 1958 am Museum gründete. Der langjährige Weggefährte Heinrich Kuhbier erzählt aus dem Leben dieses Menschen der viele Teilnehmer des Arbeitskreises für die Paläontologie begeistern konnte.

Jun
13
Do
2019
Giganten prähistorischer Meere @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Jun 13 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: PD Dr. Jens Lehmann

Der Vortrag führt auf eine Zeitreise durch 550 Millionen Jahre. Er vermittelt, wie sich der Riesenwuchs von Tieren entwickelte – von Kopffüßlern, die bereits bis zu acht Meter lang waren, über Verwandte des heutigen Nautilus, die ausgestorbenen Ammoniten, Panzerfische bis zu Sauriern mit Riesenaugen und Giraffenhälsen. Warum die Ur-Tiere so groß wurden kann zum Teil durch ihre Lebensbedingungen erklärt werden. Fest steht: Sie hatten schon wegen ihrer Ursprungsgröße wenig Feinde, hatten folglich ein längeres Leben und damit mehr Zeit, um Nachkommen zu produzieren. Zudem verfügten sie über einen äußerst ökonomischen Stoffwechsel und waren darüber hinaus ausgestattet mit einem großen Gehirn. Aus welchem Grund die Giganten ausstarben, hat die Wissenschaft letztendlich noch nicht geklärt. Fest steht allerdings, dass das Ende der großen Reptilgruppen einhergingmit dem Ende der auf dem Festland lebenden Dinosaurier obschon viele Reptilienarten auch schon vorher ausgestorben sind.

Sep
12
Do
2019
Klima und Pestilenz @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Sep 12 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Prof. Karin Zonneveld

Der Vortrag beschreibt aktuelle die Forschung des Zusammenhangs zwischen Klimaveränderungen und Krankheitsepidemien. Welchen Einfluss hatte das Klima zum Beispiel auf die antike Metropole Rom.

Okt
10
Do
2019
Chemie in der Paläontologie @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Okt 10 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Jürgen Reinhardt

Dieser Vortrag betrachtet die Verbindung von Chemie und Paläontologie. Der Referent beleuchtet verschiedene Konzepte der Chemie und ihrer Anwendung in der Rekonstruktion von vergangenen Welten. Es geht unter anderen um Isotopen und ihre Bedeutung in der absoluten Altersbestimmung sowie der Temperatur- und Habitatrekonstruktion. Zum Abschluss tauchen wir ein in die spannende Welt der Biomoleküle in den Geowissenschaften.

Nov
14
Do
2019
Die Leiden des jungen Dokthoranden – Wie macht man eigentlich Wissenschaft? @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Nov 14 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Eva Bischof

Ein jeder kennt wohl den folgenden Satz: „Wissenschaftler haben herausgefunden, dass […]. Doch was steckt hinter dieser Floskel, wer sind diese Wissenschaftler und was treibt sie an? Eva Bischof erzählt aus ihrem Alltag als Doktorandin in der Arbeitsgruppe der Geowissenschaftlichen Sammlung der Universität Bremen. Anhand ihres Forschungsprojektes über Ammonoideen aus der Trias von Nevada erörtert sie, was hinter der großen Black Box namens „Wissenschaft“ alles stecken kann.

Dez
12
Do
2019
Verleihung des „Weser Geo-Highlight 2019“ & Weihnachtsfeier @ MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Dez 12 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: PD Dr. Jens Lehmann

Viele Bremer sammelten während des Jahres 2019 wieder Gesteine, Fossilien und Mineralien. Deshalb wird neben dem gemütlichen Beisammensein auf der Weihnachtsfeier ein „Exponat des Jahres“ prämiert. Es ist dabei egal, ob dieses aus dem Bremer Umland, fernen Regionen Europas oder aus Übersee stammt. Das interessanteste, schönste oder am besten präparierte Stück wird als „Weser Geo-Highlight 2019“ von den Anwesenden gewählt und mit einem Preis ausgezeichnet. Außerdem präsentiert die Geosammlung ihre wichtigsten Neuzugänge des Jahres und das Vortragsprogramm für das Jahr 2020 wird vorgestellt.

Kommentar verfassen